Mehr zum Projekt Kinderherzen

Initiatorin Christel Fritschi über das Projekt Kinderherzen

Alles begann im Jahr 1998 mit meinem ersten Aufenthalt im Senegal. Damals besuchte ich unsere Tochter Katja, die für 15 Monate in einer Missionsstation arbeitete. Ich hatte viele schöne Begegnungen und beeindruckende Erlebnisse, doch begleitete mich auch das Wissen um die große Armut und um Krankheiten ohne Aussicht auf Heilung auf dem Weg nach Hause.

Besonders das Schicksal der damals siebenjährigen Fatou aus Ngueniene ging mir nicht mehr aus dem Sinn. Sie hatte eine schwere Herzkrankheit und ohne baldige Operation keine Überlebenschance. Eine solche Operation war jedoch im Senegal medizinisch weder möglich noch bezahlbar. So begann ich in Deutschland nach einer Möglichkeit der Hilfe zu suchen. Mit der Unterstützung vieler Menschen konnte Fatou am 29. September 1999 an der Uniklinik in Tübingen erfolgreich operiert werden.

Senegal Krankenhaus Bilbassi, Kinderherzen, Fatou

Doch mich trieb nicht nur die Sorge um das Kind um, sondern auch die Finanzierung. Möglich wurde die medizinische Hilfe durch viele Menschen, auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die mich finanziell unterstützt haben, wenn eine weitere Operation anstand. Unschätzbar wichtig waren auch Spendenaktionen der Medien und Zuwendungen von gemeinnützigen Organisationen. Dies hat mir Mut gegeben, weiterzumachen. Auf Fatou folgten:

Dass diese Kinder nun leben dürfen, ist nicht zuletzt dem großartigen Einsatz der Ärzteteams an der Uniklinik Tübingen und dem Herzzentrum in Konstanz  zu verdanken.  Die Spenden werden ausschließlich und nachweislich für Beförderung, den Krankenhausaufenthalt, die Medikamente sowie eine Krankenversicherung für Akuterkrankungen verwendet. In Einzelfällen wird für Kinder und Jugendliche aus sehr bedürftigen Familien im Anschluss noch eine Schul-bzw. Berufsaus- bildung finanziert. Damit soll Ihnen eine lebenswerte Zukunft erschlossen werden. „Bilbassi e.V.“ mit Sitz in Leun führt für mich ein separates Konto, auf dem die Spenden gesammelt und über das die anfallenden Kosten abgerechnet werden. So können auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Senegal Krankenhaus Bilbassi e.V., Kinderherzen, Jérôme

Den ehemaligen Vorsitzenden des Vereins, Albert Pantle, Strafrichter a.D. lernte ich bei einem Aufenthalt im Senegal kennen. Er unterstützt dort mit seinem Verein verschiedene kindermedizinische Projekte. Ich bin sehr dankbar, dass ich unter seinem “Dach“ arbeiten darf und von ihm unterstützt werde.